Wir über uns


Es ist unser Wunsch, dass Objekte und Gebäude, die uns wichtig erscheinen, vorhanden sind.
Das diese nicht verschwinden oder nur als Fotos und Zeichnungen existieren.
In Estland gibt es viele Gebäude, die es wert sind erhalten zu werden.

Unsere Idee ist einfach. Jeder leistet einen kleinen reellen Anteil, so dass größere Vorhaben, die die Möglichkeiten eines Einzelnen überschreiten, gemeinsam bewältigt werden können.

Wir verstehen Casa Nostra als unser Haus. Casa Nostra ist eine Ertragsgemeinschaft. Das bedeutet, dass jeder, der in dieses Vorhaben mindestens 319 Euro investiert, gleichzeitig auch Eigentümer des zu renovierenden Gebäudes ist. Jeder Einzelne hat eine Stimme, der Ertrag wird entsprechend der geleisteten Einlage verteilt. Wichtige Entscheidungen – welche Gebäude gekauft und wie sie bewirtschaftet werden – erfolgen gemeinsam. Es ist eigentlich mehr ein Kultur- als ein Geschäftsprojekt. Deshalb erwarten wir in erster Linie Menschen, für die der Erhalt von architektonischen Objekten aus der Vergangenheit eine Herzensangelegenheit ist und Ertragserwartungen an zweiter Stelle stehen.

Viele fragen, warum wir eine Ertragsgemeinschaft gegründet haben, weil in solchen Fällen eine Teilgemeinschaft oder eine gemeinnützige Gemeinschaft üblich ist. Erfahrungen im Ausland zeigen, dass ein Vorhaben in einer Ertragsgemeinschaft Wirtschaftskrisen am besten übersteht. Wir denken, dass eine gemeinsame Betätigung für einen gemeinsamen Zweck in Estland einen besonde- ren Wert darstellt.

Ein grundsätzlicher Unterschied zu anderen Geschäftsgemeinschaften besteht in der Stimmverteilung. Bei uns hat jeder eine Stimme – unabhängig von der finanziellen Beteiligung. Die Ertragshöhe hängt aber von der Höhe der finanziellen Beteiligung ab.

Mitglieder der Gemeinschaft können Privatpersonen, gemeinnützige Gemeinschaften, Unternehmen sein – wichtig ist unser gemeinsames Ziel.

Wie können wir Gebäude erwerben? Was geschieht dann? Wie kann ein Ertrag erwirtschaftet werden?
Selbstverständlich bemühen wir uns Objekte möglichst preisgünstig zu erwerben, denn die Instand-setzungskosten sind hoch.

Es gibt verschiedene Wege zum Erwerb von Objekten. Man kann sie kaufen. Man kann sie zu einem symbolischen Preis von einer Privatperson, einem Unternehmen, von einer örtlichen Verwaltung oder vom Staat übertragen bekommen. Auch ein Vertrag ist möglich, dass aus einem ehemaligen Eigentümer ein Mieter wird. Es ist aber sichergestellt, dass die Gemeinschaft sich nur mit solchen Objekten beschäftigt, deren Eigentümer sie sind. Eine Entscheidung über den Erwerb erfolgt auf der Hauptversammlung.

Wie alle Eigentümer so ist auch Casa Nostra bemüht bei der Bewirtschaftung der wiederhergestellten Objekte einen Ertrag zu erwirtschaften. Wir können Gebäude vermieten, sie selber verwalten, indem wir eigene Leistungen anbieten oder auch verkaufen. Es ist wiederum unsere gemeinsame Entscheidung, die wir in anbetracht unserer Zielsetzung – den Schutz von Objekten mit Erinnerungswert aus der Vergangenheit – treffen werden.

Lesen sie unsere Satzung und nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Bitte stellen Sie Fragen.
Im Auftrag der Mitglieder der Gemeinschaft
David Vseviov
Aleksander Laane
Katrin Idla
u.s.w.

Copyright © Casa Nostra
Made by: VeebiAit.ee